Keine Kategorien vergeben

IPad Klasse

Konzeption für das Projekt „iPad-Klasse“ an der Ganztagsrealschule-Odenthal


   Pädagogischer Hintergrund – Legitimation 

Laut der CILS-Studie aus dem Jahr 2013 befinden sich deutsche 12-13-jährige Jugendliche nur im internationalen Mittelfeld im Umgang mit elektronischen Medien. Deshalb ist davon auszugehen, dass Kinder und Jugendliche nicht allein durch das Aufwachsen in einer technologisierten Umgebung ausreichende digitale Kompetenzen erlangen. Schulforscher führen das schlechte Abschneiden deutscher Schülerinnen und Schüler auf einen Bildungsrückstand im Bereich digitaler Medien zurück. Die Schülerinnen und Schüler der „iPad-Klasse“ an der Ganztagsrealschule Odenthal erweitern ihre Kompetenz und Kritikfähigkeit mit Neuen Medien und dem Internet, die bereits durch die Einführung des Medienpasses in Stufe 6 angebahnt wurde. Die verschiedenen fachspezifischen Anwendungen (“Apps“) können zudem neue didaktische und inhaltliche Perspektiven eröffnen, wie zum Bespiel die Messung von physikalischen Größen über Tablet eigene Sensoren im Experimentalunterricht oder kreativer Umgang im Fach Musik mit selbstkomponierten Musikstücken („Garageband“). Dabei werden durch die handlungsorientierte Herangehensweise verschiedene Lernkanäle angesprochen gleichzeitig kann auf individuelle Lernniveaus Rücksicht genommen werden.

Zusammenfassung der grundlegenden Ziele

Steigerung der Medienkompetenz der SchülerInnen und Schüler

Schülerinnen und Schüler setzen Tablet-PCs zielführend, situationsbezogen und fachgerecht zur Unterstützung und Ermöglichung von Lernprozessen ein.

Selbstgesteuertes Lernen wird durch den Einsatz von Tablets unterstützt.


   Durchführung 

Die Ganztagsrealschule hat sich dazu entschlossen, im Jahrgang 8 im Schuljahr 2019/20 eine iPad Klasse als Pilotprojekt einzurichten. Die Klasse 8e mit 31 SuS ist Teil dieses Projekts. Dazu wurden mit Beginn des Schuljahrs 2019/20 die Klassenzusammensetzungen der Klassen in Stufe 8 neu angepasst. Die Eltern sowie die Schülerinnen und Schüler wurden im vorangehenden Schuljahr informiert und beraten, sodass nur Schüler und Schülerinnen in der iPad Klasse sind, die sich bewusst dazu entschieden haben und die keine gravierenden schulischen Förderbedarfe haben. In den übrigen Klassen der Stufe 8 werden Tablets situationsbezogen eingesetzt.

Auswahl der Klassenstufe

Wir haben uns deshalb für eine Klasse in Stufe 8 entschieden, weil zahlreiche SuS in der Erprobungsstufe mit der Anpassung an das Schulsystem einer Realschule bereits überfordert sind. Außerdem sind die Kompetenzen im Bereich analoger Fertigkeiten beim Eintritt in die Realschule sehr unterschiedlich und wir arbeiten in Klasse 5 und 6 an der Angleichung der Kompetenzniveaus. In Stufe 7 ändert sich dann nochmal die Zusammensetzung der Klassen durch Zugänge und Abgänge zu/von anderen Schulformen, weshalb in den Klassen 7 das soziale Lernen noch einen großen Raum einnimmt. Ältere SuS sind zum Teil auch schon mit dem Umgang von iPads vertraut, sodass sie in Ihren Peer Gruppen ihre Mitschüler unterstützen können.

iPad Anschaffungen

  • 1:1 Ansatz durch Elternfinanzierung
  • Bei Verlust oder vergessenem iPad wird ein Leih- iPad der Schule zur Verfügung gestellt

Begründung für den Einsatz von Apple iPads

  • Bei der Anschaffung von iPads spielen generell Haltbarkeit, einfache Bedienung, Datenschutz, ausreichend Speicherplatz und die Akkulaufzeit eine große Rolle
  • Die Tablets der SuS sind im Unterricht zentral zu verwalten und ggf. zu steuern um einen zielführenden Einsatz zu gewährleisten. Apple bietet hierfür eine kostenlose „Classroom-App“ an mit der eine Kontrolle, Steuerung, Verwaltung und Aufgabenverteilung ausgeführt werden kann.
  • In Kombination mit „ZuluDesk lassen sich die iPads für den Unterrichtsgebrauch so konfigurieren, dass während der Unterrichtszeit nur Apps/Anwendungen zur Verfügung stehen, die im Unterricht verwendet werden.
  • Die intuitive Handhabung des iOS Betriebssystems ermöglicht schnelle Lernerfolge.
  • Dadurch, dass allen SuS ein iPad gehört, setzen sie sich stärker mit dem Gerät auseinander. Sie lernen die Konfiguration der Oberfläche, die Systemeinstellungen und die Verwaltung von Apps einschließlich der Privatsphären-Einstellung fundiert kennen.
  • Das Betriebssystem bietet eine hohe, weitgehend absturzfreie Verlässlichkeit.
  • Apple Betriebssystem iOS ist ein geschlossenes System, das nur Anwendungen erlaubt, die durch den Anbieter geprüft und zugelassen sind.
  • Mehr Sicherheit gegenüber Viren und Malware
Technische Voraussetzungen 


  • Die Ganztagsrealschule Odenthal verfügt über einen Breitbandinternetzugang, der für eine begrenzte Anzahl von Endgeräten eine ausreichende Brandbreite gewährleistet
  • Das WLAN-Netz ist bereits gut ausgebaut, es ist jedoch nicht immer flächendeckend in ausreichender Qualität verfügbar, entsprechende Stellen mit Access-Points sind eingerichtet und werden zurzeit optimiert, dementsprechend muss stundenplanerisch versucht werden die Unterrichtsräume der iPad Klasse so zu wählen, dass ein Zugang zum Internet möglich ist
  • Der überwiegende Teil der Klassenräume verfügt über einen Beamer/Bildschirm und die Möglichkeit durch Anschluss von Übertragungsperipherie wie Apple TV, Chromcast um Bilder, Präsentationen usw. drahtlos zu übertragen
  • Jeder SuS ist im Besitz eines iPads, Pencils sowie einer Schutzhülle
  • Fachlehrern wird durch die Schule jeweils ein iPad zur Verfügung gestellt

Nicht alle Klassen und Fachräume sind medial so ausgestattet. Insbesondere in den Fachräumen soll die mediale Ausstattung nach und nach angepasst werden.

Didaktische Ausgestaltung 

Einführung im Umgang mit den iPads

In Klasse 8 ist eine Unterrichtsstunde pro Woche in der iPad-Klasse einplant, um den generellen Umgang mit dem iPad und grundlegenden Anwendungen und Techniken zu erlernen. Dazu gehört auch ganz zu Beginn die Heranführung an grundsätzliche Regeln (s. Anhang) die mit den Lehrkräften der iPad Klasse vor Beginn des Schuljahres entwickelt bzw. neu evaluiert werden.


Umgang mit fachspezifischen Anwendungen

Die iPad Klasse wird nur von Fachlehrkräften unterrichtet, die sich freiwillig hierzu bereit erklärt haben. Die Fachlehrkräfte entscheiden sich in der Pilotphase aufgrund von eigenen Erfahrungen und Kenntnissen zunächst eigenständig welche Anwendungen und Methoden sie in ihrem Unterricht einsetzen. In regelmäßigen Teamtreffen werden die Erfahrungen ausgetauscht und festgelegt welche Anwendungen sich als nützlich erweisen. Die bereits etablierten Anwendungen sind unter Punkt 6 und 7 näher erläutert.

Unterrichtsorganisation 

Heftführung

Der Einsatz von Tablets im Unterricht ersetzt keinesfalls das Führen eines Heftes. Wir sehen es als essenziell wichtig an, dass Schülerinnen und Schüler weiter an der Entwicklung einer persönlichen Handschrift arbeiten, da dies ein wichtiger Lernkanal ist. Die Schülerinnen und Schüler führen je nach Vorgabe des Fachlehrers ein klassisches Schulheft oder nutzen über das Programm „Notizen“ die Möglichkeit mit dem Pencil handschriftliche Eintragungen zu machen.


Schulbücher

In manchen Unterrichtsfächern kann bereits mit Lehrwerken in elektronischer Form gearbeitet werden. Dies betrifft die Lehrwerke von Cornelsen, welche über die Scook-App digital genutzt werden sowie Lehrwerke von Klett über eine Klett eigene App. Nicht alle Lehrwerke sind jedoch in elektronischer Form verfügbar.


Fächerübergreifende Anwendungen

Apple hat nicht nur Anwendungen für einzelne Fachbereiche entwickelt, sondern auch fächerübergreifende Apps konzipiert, die in unterschiedlichsten Unterrichtskontexten zur Anwendung kommen können. Diese Apps dienen vor allem einer intensiven, zeitgemäßen und professionellen Aufbereitung und Präsentation von Lerninhalten. Apps wie iBook author, Pages, Keynote, Numbers und iMovie liefert Apple kostenfrei mit. Sie sind komplett auf Touch-Bedienung ausgelegt. Viele Apps (z.B. Pages, Keynote und Numbers) sind überdies mit den entsprechenden Produkten der Microsoft-Welt kompatibel und benötigen kein komplexes und teures Lizenz-/Abomodell. Für Anwender mit anderen Desktop-Rechnern stehen die Produkte kostenlos in der Cloud zur Verfügung. Es empfiehlt sich überdies die Installation weiterer fächerübergreifenden Apps wie iBook author sowie Soundcloud oder / und Audioboo. Die Präsentation ihrer mit den Apps innovativ gestalteten und in einer iCloud gespeicherten Produkte kann von den Schülern problemlos via AppleTV über Beamer vorgenommen werden.

Pages

Pages für iOS ist ein Textverarbeitungsprogramm, das es (nicht nur) Schülern erlaubt, interaktive Dokumente zu erstellen. Neben der mittlerweile standardmäßigen Vielzahl an Schriftarten und Stilen sowie der Prüfung der Grammatik und dem Zählen von Wörtern bietet Pages im Gegensatz zu herkömmlichen Textverarbeitungsprogrammen die Option, die Kamera zu starten, Fotos zu machen, zu bearbeiten und einzufügen, ohne das Dokument zu verlassen. Des Weiteren lassen sich interaktive Diagramme in das Dokument einfügen. Intuitiv kann man durch Multi-Touch ein passendes Design wählen und Schriften, Stile und Grafiken anpassen. Änderungen in mehreren Revisionen lassen sich zurückverfolgen, was gerade für den schulischen Zweck sehr hilfreich sein kann. Durch die Option „Bereitstellen“ können mehrere Schüler gleichzeitig an ihren iPads an einem gemeinsamen Dokument arbeiten. Die Dokumente lassen sich außerdem über Dienste wie GMail oder Dropbox senden. Außerdem kann man sie auch als Word-Dateien sichern.

Keynote

Keynote für iOS ist ein Programm zur Gestaltung von Präsentationen, dessen zahlreiche Tools Schülerideen lebendig machen. Neben einer kreativen Textgestaltung ist das Erstellen und Einfügen von Spiegelungen, Rahmen, interaktiven Diagrammen, Animationen, Fotos und sogar Filmen möglich, ohne die Präsentation zu verlassen. Mit geringem Aufwand kann es Schülern mithilfe dieser Anwendung gelingen, Präsentationen wesentlich eindrucksvoller, nachhaltiger und professioneller zu präsentieren als bisher. Genau wie bei Pages können auch bei der Erstellung einer Präsentation mit Keynote mehrere Schüler problemlos an einem Projekt arbeiten und das Ergebnis über GMail oder Dropbox versenden. Das Erstellte lässt sich auch im PowerPoint-Format sichern.

Numbers

Numbers für iOS ist ein Tabellenkalkulations-Programm, das die Erstellung und Bearbeitung anschaulicher Kalkulationen ermöglicht. Der Einsatz dieser Anwendung im schulischen Kontext bietet sich vor allem in Fächern wie Mathematik, Sozialwissenschaften, Erdkunde und Politik an, in denen mit Zahlen und Statistiken gearbeitet wird. Über Multitouch können Schüler und Lehrer –ausgehend von einem anfangs weißen Blatt im Gegensatz zur Endlos-Tabelle bei Excel –interaktive Diagramme, Tabellen und Bilder zusammenstellen, Schriften wählen und Zellenrahmen gestalten sowie alle Elemente flexibel positionieren. Numbers unterstützt mehr als 250 mathematische Funktionen, so dass sich komplexe Berechnungen und Zahlenauswertungen vornehmen lassen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, über diese App Daten dynamisch zu visualisieren: Muster, Trends und Beziehungen –zum Beispiel im Fach Politik die Veranschaulichung der Wahlergebnisse einer Partei über mehrere Jahrzehnte –können so sehr gut erkannt und analysiert werden. Auch Numbers ermöglicht es Schülern, von unterschiedlichen Geräten an einem gemeinsamen Projekt zu arbeiten und das Ergebnis über GMail oder Dropbox zu versenden. Die Tabellen sind überdies problemlos im Excel-Format zu sichern. Ebenso lassen sich Excel-Tabellen in der Numbers-Anwendung öffnen und bearbeiten.

iMovie

iMovie ist eine App zur Aufnahme und Bearbeitung von HD-Videos. In vielen Fächern und für viele Kollegen gehört das Erstellen eigener Filme zu unterschiedlichsten Themen zur kreativen Aufgabengestaltung. Diese wurden jedoch in letzter Zeit mit vielen technischen Problemen konfrontiert. iMovie ist eine optimale Grundlage für das Erstellen und Bearbeiten qualitativ sehr hochwertiger Filme mit verhältnismäßig geringem zeitlichem Aufwand. Via Multitouch können die Schüler das aufgenommene oder hochgeladene Material bearbeiten, Effekte hinzuzufügen und einen eigenen Soundtrack erstellen. Es müssen dazu (nicht wie bisher) keine weiteren Geräte zum Einsatz kommen (Kamera, Kabel, Treiber, kompatible Software, usw.).

Fachspezifische Anwendungen 

GeoGebra

GeoGebra ist eine Dynamische-Geometrie-Software (DGS), die zu ihren geometrischen Objekten nicht nur die übliche geometrische, sondern auch eine algebraische Schnittstelle zur Verfügung stellt. Geometrische Objekte können damit nicht nur gezeichnet, sondern auch durch die Angabe beziehungsweise Manipulation von Gleichungen verändert werden. Neben elementargeometrischen Objekten erlauben neuere Versionen von GeoGebra auch die Erzeugung von Funktionsgraphen, ebenen Kurven und Vektoren und verfügen über ein integriertes Computeralgebrasystem (CAS) und eine Tabellenkalkulation.

Kahoot

Kahoot wird von Lehrern benutzt, um Schüler zu motivieren, den Unterrichtsstoff zu lernen. Es schafft einen spielerischen Wettbewerb unter den Mitspielern. Dabei handelt es sich um eine spielebasierte Lernplattform. Das Spiel basiert auf Zusammenarbeit mehrerer Geräte, die über das Internet verbunden sind und zusammen ein Spiel bilden.

Die Displayansicht des Moderators (Lehrers) muss für alle Mitspieler sichtbar präsentiert werden. Sie zeigt die Frage und die möglichen Antworten, je nach Vorgabe zwei, drei oder vier farblich markierte Felder mit geometrischen Symbolen. Von diesen Antworten können eine oder mehrere Antworten richtig sein. Die Ansicht des Moderators zeigt auch die verbleibende Zeit, in der eine Antwort abgegeben werden kann. Diese Antwortzeit kann bei der Erstellung der Fragen variabel festgelegt werden.

Die Displayansichten der Mitspieler zeigen vier Felder mit den Farben und Symbolen der vorgegebenen Antworten. Um eine Antwort auszuwählen, wird die entsprechende Farbe angeklickt.

Für eine richtige Antwort erhält jeder Mitspieler je nach benötigter Antwortzeit bis zu 1.000 Punkte. Bei einer richtigen Antwortserie erhöht sich diese Punktzahl. Zwischen jeder Frage wird auf dem führenden Gerät eine Rangliste der fünf Spieler mit den meisten Punkten angezeigt.

Linguee

Linguee ist ein Onlinewörterbuch, das 25 Sprachen im Internet zur Verfügung stellt.

Linguee bedient sich eines spezialisierten Webcrawlers, um das Internet nach geeigneten zweisprachigen Texten zu durchsuchen und in parallele Sätze zu zerlegen. Die gefundenen Satzpaare erfahren eine automatische Qualitätsbewertung, indem ein durch Menschen trainierter Machine-Learning-Algorithmus die Qualität einer Übersetzung abschätzt.

Phyphox

Phyphox lässt sich in den Bereich der Physik einbinden. Es ermöglicht den SuS, mit Sensoren des iPads zu experimentieren. Mit Hilfe von Beschleunigungssensoren kann z.B. die Frequenz eines Pendels oder der Dopplereffekt mit Hilfe des Mikrofons bestimmt werden.


Evaluation 

Ein Team bestehend aus den unterrichtenden Fachlehrkräften in der Pilotklasse sowie dem IT-Beauftragten Christoph Leyhausen tauscht sich bei regelmäßigen Treffen über Probleme und erprobte neue Methoden und Anwendung aus. Die Ergebnisse werden protokolliert und mit der Schulleitung diskutiert.

Am Ende des Schuljahres wird über einen Fragebogen ein Feedback von Eltern, Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern eingeholt.


Ausblick 

Weitere iPad Klassen werden erst nach intensiver Evaluation geplant. Insbesondere ist die Möglichkeit zur Einrichtung weiterer Klassen durch die eingeschränkte Anzahl von Endgeräten im schuleigenen Wlan- Netz im Moment noch stark eingeschränkt.

Das Angebot von elektronischer Schulbuchsoftware wird stetig beobachtet und geprüft.